Hallo Welt

Interessanterweise hat ein Baby mit Hämophilie mit hoher Wahrscheinlichkeit während der ersten Wochen und Monate keine größeren Blutungen. Das liegt daran, dass Babys ein anderes Gerinnungssystem als ältere Kinder oder Erwachsene haben. Ihre Gerinnung ist noch recht stark ausgeprägt, um sie vor dem Verbluten unter der Geburt zu schützen. Erst wenn sich das Gerinnungssystem umgestellt hat – und das kann einige Monate dauern –, zeigen sich die ersten Krankheitssymptome der Bluterkrankheit. Die Tatsache, dass ein Kind während der ersten Lebensmonate nicht geblutet hat, schließt somit eine angeborene Gerinnungsstörung nicht aus.1

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles, was Sie im Umgang mit Ihrem Kleinkind und seinen ersten Lebensschritten beachten sollten.

1 Eberl W et al: Kinder mit Blutungsneigung in Krippe, Kindergarten und Schule (ISBN 978-3- 8304-6789-2)