An alles gedacht?

Wenn das Reisefieber brennt, kann man schnell mal was vergessen.
Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, bestens vorbereitet in die schönste Zeit des Jahres zu starten.

  • Notrufnummer, Adressen von Hämophilie-Zentren und Krankenhäusern am Zielort, Kontaktdaten von Versicherung und deutscher Botschaft notiert
  • Impfschutz vollständig, Reiseimpfschutz geklärt
  • Ausreichend Hämophilie-Medikamente und Hilfsmittel für den gesamten Reisezeitraum im Handgepäck, Reservemedikamente im Koffer
  • Bezugsquellen für das Hämophilie-Medikament vor Ort bekannt
  • Sichere Lagerung für das Hämophilie-Medikament am Zielort gewährleistet
  • Erste-Hilfe-Set gepackt, u. a. mit Schmerzmitteln (nach Empfehlung des Hämophilie-Zentrums), Wundverbänden, Cool-Pack und elastischen Bandagen
  • Krankenversicherung: Schutz und Kostenübernahme im Ausland geklärt, ggf. Zusatzversicherung abgeschlossen

Alle wichtigen Papiere vollständig?

  • Hämophilie-/Notfallausweis
  • Impfausweis
  • Zollbescheinigung
  • Ärztliche Bescheinigung über das Mitführen von Medikamenten (mehrsprachig oder auf Englisch)
  • Kopien aller Reisedokumente für den Fall, dass sie verloren gehen. Zuhause hinterlegt können Sie bei Bedarf von Familie oder Freunden gefaxt oder gemailt werden.

Gute Reise!

Denken Sie immer daran: Sie sind nicht allein. Nehmen Sie jederzeit mit Ihrem Hämophilie-Zentrum Kontakt auf, wenn Sie unsicher sind oder Fragen haben. Und tauschen Sie sich mit anderen betroffenen Familien über ihre Reiseerfahrungen aus.

Was für jede Reise gilt: Ruhe bewahren, bei Bedarf nach Unterstützung fragen, viel erleben – und Spaß haben!