Das Spritzen lernen

Für ein selbstbestimmtes Leben mit Hämophilie

Am Anfang ist es verständlicherweise meist eine Hürde, sich selbst oder das eigene Kind zu spritzen. Aber keine Sorge: Sie sind nicht allein! Ihr Hämophilie-Zentrum unterstützt Sie oder später Ihr Kind dabei, das Spritzen zu erlernen. Sie können an Spritzenkursen teilnehmen, an Puppen üben und mit speziellen Trainingssets von Bayer („KidK“ für Kinder bzw. „BayCuff“ für Erwachsene) das Spritzen trainieren. Mit diesen Sets kann man die Abläufe so oft wie nötig üben, ohne dabei in die Haut stechen zu müssen.

> Weiterführende Informationen zu den Trainingssets

Baycuff Anwendung Erwachsener
Kidk-Übungsset in der Anwendung

Die Heimselbstbehandlung

Wenn Sie das Spritzen ausreichend geübt haben und sich sicher fühlen, ist der nächste Schritt die ärztlich kontrollierte Heimselbstbehandlung. Diese erfordert einen sicheren Umgang mit Faktor und Spritze – und eine gute Organisation. Denn eine Faktorgabe will sorgfältig vorbereitet und im Anschluss gut dokumentiert sein.

Die wichtigste vorbereitende Maßnahme ist: Ruhe! Schaffen Sie für sich und Ihr Kind eine stressfreie Umgebung, indem Sie ausreichend Zeit einplanen, einen ruhigen Ort wählen und feste Tageszeiten für die Faktorgabe bestimmen. Die beste Tageszeit ist in der Regel der Morgen, dann sind Sie während der Tagesaktivitäten gut geschützt. 


Komponenten der Faktor VIII-Präparate

Kovaltry-Set

 

Die Faktor VIII-Präparate von Bayer
enthalten das für die Rekonstitution erforderliche Zubehör:

  • Eine Flasche mit Faktor VIII-Pulver
  • Eine Spritze, in der das Lösungsmittel schon drin ist
  • Den Adapter zum einfachen Verbinden der Teile
  • Das Venenpunktionsbesteck zum Einführen der Nadel in die Vene

Mit der Flasche, der Spritze und dem Adapter können Sie die Lösung mit Blutgerinnungsfaktor VIII herstellen.


Der Faktorhalter – Schluss mit Wegrutschen!

Flasche im Faktorhalter

Der Faktorhalter® von Bayer stabilisiert die Durchstechflasche und unterstützt Sie bei der Vorbereitung der Injektionslösung. Sie können ihn kostenlos online bestellen. 

> Den Faktorhalter® bestellen


Die Anwendung im Video:


Tipps für die Heimselbstbehandlung

  • Achten Sie auf hygienische Bedingungen und sterile Materialien
  • Warme Armbäder helfen, die Venen zu finden
  • Betäuben Sie bei Bedarf die Einstichstelle mit einer speziellen Creme oder einem Pflaster
  • Wechseln die Vene regelmäßig
  • Ausreichend trinken
  • Pflegen Sie die Haut im Einstichbereich regelmäßig mit Öl oder Cremes
  • Drücken Sie die Einstichstelle nach der Faktorgabe für mindestens 3 Minuten ab
  • Kühlen Sie den Einstichbereich nach Fehlversuchen oder bei einer Schwellung

Transparenz dank Dokumentation

Für die Heimselbstbehandlung ist es sehr wichtig, ein Patiententagebuch zu führen. Dieses Tagebuch (Substitutionskalender) erlaubt dem Arzt, die Therapie genau nachzuvollziehen. Die Dokumentation ist in Deutschland zudem laut Transfusionsgesetz vorgeschrieben. Substitutionskalender erhalten Sie im Download- und Bestellcenter, in Ihrem Hämophilie-Zentrum und bei den Patientenvertretungen DHG und IGH

Längst ist eine Dokumentation der Hämophilie-Behandlung auch digital möglich. eServices wie „smart medication“ ersetzen Ihr handschriftlich geführtes Substitutionstagebuch durch ein digitales. Die Daten werden direkt an Ihren Arzt im Hämophilie-Zentrum vermittelt. Bei einer regelmäßigen und gewissenhaften Nutzung kann die Sicherheit Ihrer Heimselbstbehandlung so noch weiter verbessert werden. 

Mann schaut sich smart medication auf dem Smartphone an

Neben der Faktor VIII-Prophylaxetherapie gibt es weitere Behandlungsoptionen bei Hämophilie A.