Checklisten für Ihr Arztgespräch

Erstellen Sie mit Hilfe des Checklisten-Tool den Fragenkatalog für Ihren nächsten Arztbesuch.

Die Hämophilie begleitet Sie seit Ihrer Geburt. Sehr wahrscheinlich haben Sie einen intensiven Kontakt zu einem Hämophilie-Arzt und seinem Team in einem Hämophilie-Behandlungszentrum beziehungsweise zu Ihrem Hausarzt. Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Sie Ihre gesundheitliche Situation jederzeit vertrauensvoll besprechen.

Was wird sich ändern, wenn Sie älter werden? Die Hämophilie-Behandlung hat in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht. Sie gehören zur ersten Generation von Männern mit Hämophilie, die eine weitgehend normale Lebenserwartung und auch im Alter eine bessere Lebensqualität hat.

Das bedeutet aber auch, dass Sie vergleichbare Alterserkrankungen haben können wie ältere Menschen ohne Hämophilie. Zudem ist das Älterwerden mit Hämophilie mit spezifischen gesundheitlichen Problemen verbunden. Mehr dazu lesen Sie im Internetbereich „Älter werden“.

Vielleicht werden typische Altersbeschwerden Sie erst in einigen Jahren oder Jahrzehnten betreffen. Es ist dennoch sinnvoll, wenn Sie sich so früh wie möglich darüber informieren und Ihre Erkrankungen möglichst komplett dokumentieren. So kann Ihr Hämophilie-Arzt Sie umfassend beraten und Ihre Therapie bei Bedarf anpassen. Bleiben Sie in einem dauerhaften Dialog mit Ihrem Hämophilie-Behandlungsteam, um auch im höheren Lebensalter die besten Behandlungsmöglichkeiten wahrnehmen zu können!

Aus eigener Erfahrung wissen Sie sicher, dass bei einem Arzttermin manchmal wenig Zeit für schwierige Fragen bleibt. Deshalb haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, wie Sie das Gespräch mit Ihrem Hämophilie-Behandlungszentrum gut vorbereiten können.

1. Terminvereinbarung im Behandlungszentrum

Sagen Sie den Mitarbeitern schon bei der Terminvereinbarung am Telefon, dass Sie mit Ihrem Arzt Themen rund ums Älterwerden besprechen wollen. So kann Ihr Arzt zusätzliche Gesprächszeit einplanen.

2. Vorbereitung auf den Termin

Falls Sie wichtige Behandlungsunterlagen von anderen Ärzten, Befundbriefe oder Ergebnisse von Laboruntersuchungen haben, bringen Sie diese Dokumente bitte zum Arztgespräch mit. Denken Sie vor allem immer an Ihr Substitutionstagebuch! Notieren Sie im Tagebuch auch alle ungewöhnlichen Symptome oder Schmerzen.

3. Stellen Sie eine Liste mit Fragen zusammen

Erstellen Sie vor dem Arzttermin eine Liste mit Fragen, die Sie mit Ihrem Hämophilie-Arzt und seinem Team besprechen wollen. Unser Checklisten-Tool bietet Ihnen die Möglichkeit, durch Anklicken der Fragen aus dem Fragenkatalog ganz einfach Ihre individuelle Checkliste zu erstellen und als PDF-Datei abzuspeichern oder direkt auszudrucken. Neben den vorformulierten Fragen können Sie auch Ihre eigenen ganz speziellen Fragen leicht ergänzen. Sprechen Sie den für Sie wichtigsten Punkt im Gespräch als ersten an.

4. Gespräch mit Ihrem Hämophilie-Arzt

Ihr Arzt wird wahrscheinlich viele Informationen von Ihnen erfragen und Ihnen umgekehrt auch viele Informationen geben. Scheuen Sie sich nicht, im Gespräch Notizen zu machen und nachzufragen, wenn Sie etwas nicht richtig verstanden haben. Es kann hilfreich sein, wenn eine vertraute Person Sie ins Arztgespräch begleitet. Diese Person kann Sie darin unterstützen, Fragen zu stellen und sich später an alle wichtigen Informationen zu erinnern.

Seien Sie Ihrem Arzt gegenüber offen. Informieren Sie ihn auch über gesundheitliche Probleme, über die Sie sonst nur ungern mit anderen sprechen, etwa aus dem Bereich der Sexualität oder über seelische Schwierigkeiten. Denn nur so kann Ihr Arzt sich ein vollständiges Bild über Ihren Gesundheitszustand zu machen – und das ist wichtig für die bestmögliche Behandlung.

5. Durchführung von Untersuchungen

Ihr Arzt wird möglicherweise verschiedene Untersuchungen anordnen – entweder im Hämophilie-Behandlungszentrum oder bei anderen Spezialisten, z. B. bei Orthopäden, Schmerz- oder Physiotherapeuten. Lassen Sie bitte alle angeordneten Untersuchungen durchführen und stellen Sie sicher, dass die Ergebnisse an Ihr Hämophilie-Behandlungszentrum gesandt werden. Ihr Hämophilie-Arzt wird Ihnen auf Wunsch alle Befunde erklären.

6. Bleiben Sie langfristig im Gespräch

Nicht alle gesundheitlichen Probleme lassen sich durch einen einzigen Besuch im Hämophilie-Behandlungszentrum lösen. Informieren Sie Ihr Behandlungsteam regelmäßig über Ihre Erkrankungen. So können Sie langfristig sicher sein, dass auch mögliche Alterserkrankungen bestmöglich behandelt werden.

Fragenkatalog - Ausgewähle Fragen: 0

Die Fragen an meinen Arzt

Ein Service von Bayer

Allgemeine Fragen an meinen Arzt

Frage: Wie wirkt sich meine Hämophilie beim Älterwerden auf meinen allgemeinen Gesundheitszustand aus?
Frage: Wird sich meine Hämophilie im Alter verändern?
Frage: Werden mit zunehmendem Alter zusätzliche Routineuntersuchungen notwendig?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Hämophilie, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Gelenkgesundheit

Frage: Was sind mögliche Langzeitfolgen meiner Gelenkerkrankung?
Frage: Wie kann ich eine hämophile Gelenkerkrankung behandeln lassen, mit Operation / ohne Operation?
Frage: Wie kann ich Schmerzen im Bewegungsapparat behandeln lassen?
Frage: Was kann ich gegen chronische Gelenkschmerzen tun?
Frage: Wie gehe ich mit der psychischen Belastung einer zunehmend eingeschränkten Beweglichkeit um?
Frage: Welche Hilfsmittel können mir das Leben bei eingeschränkter Beweglichkeit leichter machen?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Gelenkgesundheit, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Schmerztherapie

Frage: Wie sollte ich Schmerzen dokumentieren, um eine bestmögliche Schmerztherapie zu erhalten?
Frage: Haben Sie Empfehlungen zu frei verkäuflichen Schmerzmitteln und ihrer Dosierung für mich?
Frage: Muss ich Sorge haben, von Schmerzmitteln abhängig zu werden?
Frage: Was sind mögliche Nebenwirkungen meiner Schmerzmittel?
Frage: Gibt es für mich zusätzliche Möglichkeiten der Schmerztherapie wie z. B. Physiotherapie oder Akupunktur?
Frage: Welche Sportarten können gegen meine Schmerzen helfen?
Frage: Welche Maßnahmen oder Operationen könnten meine Schmerzbehandlung sinnvoll ergänzen?
Frage: Was ist z. B. Synovektomie oder Radiotherapie?
Frage: Kann es Folgen haben, wenn ich nichts gegen meine Schmerzen unternehme?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Schmerzen, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Infektionskrankheiten

Frage: Welche neuen Behandlungsmöglichkeiten bei Hepatitis C / bei HIV gibt es? Welche davon kommen für mich in Frage?
Frage: Muss ich aufgrund meiner Hämophilie etwas Besonderes bei den neuen Behandlungsmöglichkeiten von Hepatitis C / von HIV beachten?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Infektionen, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Herz-Kreislauf

Frage: Was sind Warnsignale von Herz-Kreislauf-Problemen?
Frage: Ist das Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu entwickeln, durch meine Hämophilie erhöht?
Frage: Wie schätzen Sie mein individuelles, familiär-bedingtes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung ein?
Frage: Wie kann ich einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vorbeugen?
Frage: Wie können sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf meine Hämophilie-Behandlung auswirken?
Frage: Wie funktionieren Früherkennung und Diagnose einer Herz-Kreislauf-Erkrankung?
Frage: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Menschen mit Hämophilie und bestehender Herz-Kreislauf-Erkrankung?
Frage: Wo kann ich mich ganz speziell über Herz-Kreislauf-Erkrankungen informieren?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und zwar:

Meine Fragen zum Thema psychische Gesundheit

Frage: Wie kann ich frühzeitig eine dauerhafte psychische Belastung erkennen, zum Beispiel eine Depression?
Frage: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Depressionen?
Frage: Was sind mögliche Folgen, wenn eine Depression unbehandelt bleibt?
Frage: An wen kann ich mich bei seelischen Problemen wenden?
Frage: Wie kann ich besser damit klarkommen, dass ich mit dem Alter zunehmend auf andere Menschen angewiesen bin?
Frage: Was kann ich tun, wenn ich mich einsam fühle?
Frage: Was können meine Angehörigen und Freunde tun, um mir Halt zu geben und mich zu unterstützen?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema psychische Gesundheit, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Zahngesundheit

Frage: Sind bei mir trotz Hämophilie alle gängigen zahnärztlichen Behandlungen möglich?
Frage: Welche Risiken sind mit zahnärztlichen Behandlungen verbunden?
Frage: Wie werden bei einem zahnärztlichen Eingriff Blutungen verhindert?
Frage: Welches Behandlungszentrum wähle ich am besten für zahnärztliche Eingriffe?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Zahngesundheit, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Heimselbstbehandlung

Frage: Mit dem Alter wird die Heimselbstbehandlung mit Faktor-Konzentraten immer schwieriger für mich – haben Sie Ratschläge?
Frage: Wird sich mein Behandlungsplan mit zunehmendem Alter verändern?
Frage: Welche Spritzintervalle sollte ich einhalten?
Frage: Übernimmt meine Krankenversicherung zusätzliche Kosten bei der Heimselbstbehandlung, z. B. Fahrtkosten?
Frage: Was passiert, wenn ich mich nicht mehr selbst spritzen kann?
Frage: Was passiert, wenn meine Angehörigen mich nicht mehr bei der Heimselbstbehandlung unterstützen können?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema Heimselbstbehandlung, und zwar:

Meine Fragen zum Thema Sexuelle Gesundheit

Frage: Wie kann ich Blutungen beim Sex am besten vermeiden?
Frage: Wie kann ich Schmerzen beim Sex am besten vermeiden?
Frage: Wie gehe ich mit der Angst vor Schmerzen oder Verletzungen beim Sex um?
Frage: Wie verbreitet sind Erektionsstörungen bei Männern mit Hämophilie?
Frage: Gibt es besonders empfehlenswerte Stellungen beim Sex für mich?
Frage: Was kann ich tun, wenn psychische Probleme meine Lust bremsen?
Frage: Wie kann ich mit Nebenwirkungen umgehen, die durch meine Medikamente verursacht werden?
Frage: Kann ich Medikamente einnehmen, die meine sexuelle Leistungsfähigkeit steigern?
Frage: Wie kann mich meine Partnerin / mein Partner bei Problemen mit der Sexualität unterstützen?
Frage: Ich habe eine andere Frage zum Thema sexuelle Gesundheit, und zwar:

Copyright © Bayer Vital GmbH

Letzte Änderung: 14. Juni 2017   Seite drucken