Zeit für Zärtlichkeit

Vielleicht hast du bereits ein Mädchen oder einen Jungen kennengelernt und ihr fühlt euch zueinander hingezogen. Wahrscheinlich wollt ihr euch näherkommen und die ersten gemeinsamen sexuellen Erfahrungen machen. Aus ärztlicher Sicht gehört Sex zu körperlichen Aktivitäten wie Sport. Natürlich könnt ihr Sex haben, ihr solltet aber in Bezug auf die Hämophilie ein paar Dinge beachten.


Klar geht das. Ob und wann ihr euch für Sex entscheidet, ist eure Sache – aber Sex kann ein natürlicher und wichtiger Bestandteil einer gesunden Beziehung sein. Beim Sex ist es wie mit anderen Aktivitäten: Je anstrengender und abenteuerlicher es ist, desto eher kann es dir passieren, dass es zu einer Blutung kommt.

Und egal welche Sexspielart: Benutze immer ein Kondom. Es ist nicht nur ein Verhütungsmittel, sondern kann dich auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen, wie HIV, Hepatitis B oder C.


Einfach gesagt: Wenn ihr euch nah genug für Sex seid, seid ihr euch sicher auch nah genug, um über deine Hämophilie zu sprechen. Damit achtest du nicht nur auf dich selbst, sondern gibst auch deiner Freundin bzw. deinem Freund die Gelegenheit, Rücksicht auf dich zu nehmen.


Auch beim Küssen, Petting oder oralem Sex solltest du Acht geben. Alles, was Blut an die Hautoberfläche ziehen kann – z. B. beißen, knabbern oder Knutschflecken – kann für jemanden mit Hämophilie Folgen haben. Wenn du zu fest gebissen wirst, blutest du vielleicht und hast Schmerzen. Verletzungen kannst du oft recht einfach vermeiden – zum Beispiel auch dadurch, dass deine Freundin bzw. dein Freund scharfkantigen Schmuck und eventuelle Zungenpiercings ablegt.


Masturbation ist ein natürlicher Weg, deine Sexualität zu entdecken, Punkt. Schätzungsweise 98 Prozent der Jungs haben einen Orgasmus durch Masturbation – also praktisch jeder! Allerdings kann es auch am Penis zu Blutungen kommen – falls du eine blutende Verletzung, verfärbten Urin, Schwellungen oder Schmerzen hast, kontaktiere sofort deinen Arzt. In seltenen Fällen kann auch die Lendenmuskulatur verletzt werden, und entsprechende Blutungen sind vielleicht nicht direkt zu sehen. Wenn du aber deine Beine liegend nicht ausstrecken oder nicht ohne Hilfe der Hände aufstehen kannst, ist das ein Fall für den Arzt und unter Umständen sogar für einen Notfallanruf.


Grundsätzlich erhöhen bestimmte Positionen nicht dein Blutungsrisiko. Aber wenn du deine Gelenke nur noch einschränkt bewegen kannst oder an Gelenkschmerzen leidest, gibt es angenehmere und weniger angenehmere Positionen. Probieren geht über studieren – schaut einfach, was euch beiden Spaß macht. Abgestützt auf deiner Partnerin zu liegen, kann dann z. B. schmerzhaft sein – dich auf den Rücken zu legen, mit ihr auf dir, wäre eine gute Alternative. Auch seitlich zueinander zu liegen – z. B. wie die Löffel – kann einfacher sein. Kenne deine Limits und besprich sie mit deiner Freundin bzw. deinem Freund. Das muss dir nicht unangenehm sein!