News

Erstellt am 19.05.2017

Welche Komplikationen treten bei Babys mit Hämophilie auf und wie kann man sie verhindern?

Kinder mit Hämophilie haben bereits als Babys während der ersten 2 Lebensjahre Blutungen. Die Auswertung einer Datenbank in den USA zeigte, dass Blutungen häufig durch den Geburtsvorgang oder medizinische Eingriffe wie Beschneidungen oder Injektionen ausgelöst werden. Ab einem Alter von 6 bis 12 Monaten, wenn die Babys beweglicher wurden, nahmen Blutungen des Muskel- und Knochenapparates zu. Die beobachtete Rate von Gehirnblutungen ist ein zwingendes Argument für einen frühen Beginn der vorbeugenden Gabe von Gerinnungsfaktoren, um Blutungen zu verhindern.

Quellen:

Kulkarni R, Presley RJ, Lusher JM, Shapiro AD, Gill JC, Manco-Johnson M, Koerper MA, Abshire TC, DiMichele D, Hoots WK, Mathew P, Nugent DJ, Geraghty S, Evatt BL, Soucie JM.
Haemophilia (2017), 23, 207–214

L.DE.MKT.SM.05.2017.5598

Copyright © Bayer Vital GmbH

Letzte Änderung: 16. August 2017   Seite drucken