News

Erstellt am 29.07.2016

Prophylaxe schützt auch im Erwachsenenalter erfolgreich die Gelenke

Für Kinder mit schwerer Hämophilie A wird die Prophylaxe mit Gerinnungsfaktorkonzentraten empfohlen. Unbestritten ist die Schutzwirkung der Prophylaxe auf die Gelenke, da sie vor Gelenkblutungen und späteren Gelenkschäden schützt, aber der Nutzen einer Fortsetzung der Prophylaxe im Erwachsenenalter wird nicht einheitlich bewertet.

Forscher am Hämophiliezentrum Utrecht untersuchten, ob ein Abbruch der Prophylaxe und ein Wechsel zur Bedarfsbehandlung im Jugendalter Folgen für die Gelenke der Patienten haben. Die Gelenke von Patienten mit fortlaufender Prophylaxe wurden verglichen mit denen von Patienten, die vor 10 Jahren die Prophylaxe abgebrochen hatten. Die Patienten selbst beurteilten ihre Gelenkgesundheit in beiden Gruppen ähnlich. Die Ärzte stellten jedoch deutliche Unterschiede fest. Die Gelenke der Patienten, die 10 Jahre lang nur noch bei Bedarf mit Gerinnungsfaktorkonzentraten behandelt wurden, zeigten deutlich mehr Schäden, als die Gelenke der Patienten, die ihre Prophylaxe lückenlos fortgeführt hatten. Die Fortsetzung der Prophylaxe im Erwachsenenalter hat also deutliche Vorteile für die Gelenkgesundheit von Hämophiliepatienten und hilft, die Lebensqualität zu erhalten.

Quelle

Nijdam A, Foppen W, De Kleijn P, Mauser-Bunschoten EP, Roosendaal G, van Galen KP, Schutgens RE, van der Schouw YT, Fischer K. Thromb Haemost 2016; 115: 931-938

L.DE.MKT.SM.07.2016.4832

Copyright © Bayer Vital GmbH

Letzte Änderung: 05. Dezember 2017   Seite drucken