News

Erstellt am 13.07.2015

Deutsche Wissenschaftler erhalten Bayer Forschungsstipendium

Bayer HealthCare hat die diesjährigen Preisträger des „Bayer Hemophilia Awards Program“ (BHAP), dem weltweit größten Förderprogramm im Bereich Hämophilie, bekannt gegeben. Mit Dr. Behnaz Pezeshkpoor, Bonn und Prof. Dr. Frank Buchholz, Dresden, sind auch zwei Wissenschaftler aus Deutschland darunter. In diesem Jahr erhalten 17 Preisträger aus neun Ländern insgesamt mehr als 1,2 Millionen US-Dollar für innovative Forschungsansätze. Sie legen mit ihren Projekten den Grundstein für ein besseres wissenschaftliches Verständnis der Hämophilie, das letztlich zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten beitragen kann. Die Preisvergabe fand beim Kongress der International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH) 2015 statt.

Preisträgerin Dr. Behnaz Pezeshkpoor, Universitätsklinikum Bonn, (2.v.l.) zusammen mit Dr. Hansjörg Dürr, Leiter der Hämatologie bei Bayer HealthCare, Prof. Alok Srivastava MD, Vellore, Indien, Vorsitzender des Grants Review and Awards Committees des BHAP und Prof. Prasad Mathew, Leiter Global Medical Affairs Hämatologie bei Bayer HealthCare (v.l.).

Stellvertretend nahm PD Dr. med. Ralf Knöfler, Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus, (3.v.l.) die Auszeichnung für Prof. Dr. Frank Buchholz, Technische Universität Dresden, entgegen von Dr. Hansjörg Dürr, Leiter der Hämatologie bei Bayer HealthCare, Prof. Alok Srivastava MD, Vellore, Indien, Vorsitzender des Grants Review and Awards Committees des BHAP und Prof. Prasad Mathew, Leiter Global Medical Affairs Hämatologie bei Bayer HealthCare (v.l.).

Quelle:
Eigene Meldung

L.DE.MKT.SM.07.2015.3774

Copyright © Bayer Vital GmbH

Letzte Änderung: 05. Dezember 2017   Seite drucken