Die schönste Sache der Welt

Hals über Kopf verliebt? Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass gerade verliebte Jugendliche manisches Verhalten zeigen – kurz gesagt: leicht verrückt sind. Kommt dir das bekannt vor? Fest steht: Die Liebe und der Aufruhr der Hormone trifft viele Jugendliche ziemlich unvermittelt und mit voller Wucht. Damit sind auch Unsicherheiten verbunden, aber keine Sorge, die haben alle!

Vielleicht gibt es aber auch spezielle Fragen zu Liebe & Sex, die dich in Zusammenhang mit deiner Hämophilie A beschäftigen. Dann bist du hier genau richtig – schau dich einfach um.


Auch in Sachen erste Liebe stellen sich manche Jugendliche mit Hämophilie besondere Fragen. Diese Fragen muss sich jeder zunächst selbst beantworten. Im Folgenden versuchen wir jedoch, dir bei der Antwortsuche ein wenig zu helfen:

Ist es eigentlich ok, eine Beziehung zu beginnen – trotz Hämophilie A?

Auf jeden Fall! Lass dir diesen wunderbaren und spannenden Teil des Erwachsenwerdens nicht entgehen. Die Hämophile sollte dich nicht davon abhalten, Beziehungen zu haben wie deine Freunde auch.

Soll ich meinem Date sagen, dass ich Hämophilie habe?

Darüber zu reden kann etwas schwierig sein – besonders wenn du dich jemandem öffnest, den du noch nicht sehr gut kennst. Es ist auch normal, dass du die Sorge hast, dein Date könnte negativ reagieren. Aber alle guten Beziehungen basieren auf Wahrheit und Ehrlichkeit. Frag dich selbst, ob du wollen würdest, dass deine Freundin dir etwas so Wichtiges aus ihrem Leben nicht erzählt.

Vielleicht möchtest du auch, dass dich das Mädchen oder die junge Frau zunächst besser kennenlernt und schon erlebt hat, wie normal du mit der richtigen Behandlung lebst, bevor du mir ihr über deine Hämophilie redest. Letztlich ist es deine Entscheidung!

Eines ist aber klar: Solltest du sexuell übertragbare Krankheiten wie Hepatitis B oder C haben, hat deine Partnerin das Recht, dies vor jeder Art von Sex zu erfahren!

Wie und wann soll ich es ihr sagen?

Offenheit ist nicht leicht, und es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, mit ihr über deine Hämophilie zu sprechen. Wenn du nervös bist, sprich vorher mit einem Freund oder hole dir Ratschläge von Vertrauten, z.B. deinem Arzt im Hämophilie-Zentrum. Du kannst deine Freundin mit Tatsachen sicher beruhigen – zum Beispiel damit, dass Hämophilie A nicht ansteckend ist und dass du ein normal langes und natürlich ein glückliches Leben führen kannst.

Und was, wenn sie ablehnend reagiert?

Auch das könnte passieren. Das Verhalten anderer kannst du nicht bestimmen, nur dein eigenes. Denk dran: Partnersuche ist immer ein Prozess, und es gibt viele Gründe, warum man schließlich nicht zueinander passt. Vielleicht bist du zu groß, zu klein, hast blaue Augen, oder braune, oder, oder, oder…. Wenn sie dich kennt und mag, wird auch die Hämophilie daran nichts ändern. Hab’ Vertrauen und du wirst wahrscheinlich überrascht sein, wie gut andere auf dich reagieren.

Zeit für Klartext: Zu den zentralen Fragen rund um den Sex versuchen wir, dir zumindest ein paar Antworten zu geben

Darf ich mit Hämophilie eigentlich Sex haben?

Ganz klar ja. Ob und wann Ihr Euch für Sex entscheidet, ist Eure Sache – aber Sex kann ein natürlicher und wichtiger Bestandteil einer gesunden Beziehung sein. Beim Sex ist es wie mit anderen Aktivitäten: Je anstrengender und abenteuerlicher es ist, desto eher kann es dir passieren, dass es zu einer Blutung kommt.

Und egal welche Sexspielart: Benutze immer ein Kondom. Es ist nicht nur ein Verhütungsmittel, sondern kann dich auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen, wie HIV, Hepatitis B oder C.

Sollte ich meiner Partnerin oder meinem Partner vorher sagen, dass ich Hämophilie habe?

Einfach gesagt: Wenn Ihr Euch nah genug für Sex seit, seit Ihr Euch sicher auch nah genug, um über deine Hämophilie zu sprechen. Damit achtest du nicht nur auf dich selbst, sondern gibst auch deiner Partnerin die Gelegenheit, Rücksicht auch dich zu nehmen.

Ist heftiges Rummachen ohne klassischen Geschlechtsverkehr sicherer für mich?

Auch beim Küssen, Petting oder oralem Sex solltest du Acht geben. Alles, was Blut an die Hautoberfläche ziehen kann – z.B. beißen, knabbern oder Knutschflecken – kann für jemanden mit Hämophilie Folgen haben. Wenn du zu fest gebissen wirst, blutest du vielleicht und hast Schmerzen. Verletzungen kannst du oft recht einfach vermeiden – zum Beispiel auch dadurch, dass deine Partnerin scharfkantigen Schmuck und eventuelle Zungenpiercings ablegt.

Was ist mit Masturbation?

Masturbation ist ein natürlicher Weg, deine Sexualität zu entdecken, Punkt. Schätzungsweise 98 Prozent der Jungs haben einen Orgasmus durch Masturbation – also praktisch jeder! Allerdings kann es auch am Penis zu Blutungen kommen – falls du eine blutende Verletzung, verfärbten Urin, Schwellungen oder Schmerzen hast, kontaktiere sofort deinen Arzt.

In seltenen Fällen kann auch die Lendenmuskulatur verletzt werden, und entsprechende Blutungen sind vielleicht nicht direkt zu sehen. Wenn du aber deine Beine liegend nicht ausstrecken oder nicht ohne Hilfe der Hände aufstehen kannst, ist das ein Fall für den Arzt und unter Umständen sogar für einen Notfallanruf.

Gibt es für mich besonders geeignete Sexpositionen?

Grundsätzlich erhöhen bestimmte Positionen nicht dein Blutungsrisiko. Aber wenn du deine Gelenke nur noch einschränkt bewegen kannst oder an Gelenkschmerzen leidest, gibt es angenehmere und weniger angenehmere Positionen. Probieren geht über studieren – schaut einfach, was euch beiden Spaß macht. Abgestützt auf deiner Partnerin zu liegen, kann dann z.B. schmerzhaft sein – dich auf den Rücken zu legen, mit ihr auf dir, wäre eine gute Alternative. Auch seitlich zueinander zu liegen – z.B. wie die Löffel – kann einfacher sein. Kenne deine Limits und besprich sie mit deiner Partnerin. Das muss dir nicht unangenehm sein!

Signale von Blutungen nach dem Sex:

  • Schrammen auf der Haut
  • Längeres Bluten im Mund
  • Blutungen in Muskeln wie Wade, Unterarm oder Hüfte, die zu Steifheit, Kribbeln, Schwellungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkung führen
  • Blutungen in Gelenken wie Knie, Ellenbogen oder Knöchel, zu erkennen z.B. an Steifheit, Schmerzen und Bewegungseinschränkung

Es gibt aus medizinischer Sicht keinen Grund, warum Männer mit Hämophilie A keine Kinder haben sollten. Für dich ist es also nicht riskant. Wichtiger ist die Frage, wie riskant es für die Kinder ist. Hier gibt es einen Unterschied zwischen Töchtern und Söhnen. Wenn deine Partnerin nicht Trägerin von Hämophilie A ist, kannst du die Hämophilie nicht an deine Söhne weitergeben. deine Töchter hingegen werden Trägerin der Hämophilie sein – ihre Söhne, deine Enkelsöhne werden dann mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent Hämophilie haben.

Das sind die Zahlen. Aber was heißt das für dich?

Viele Faktoren spielen eine Rolle rund um die Kinderfrage. Sorge um deine zukünftigen Enkelkinder kann eine davon sein. Nur du und deine Partnerin können entscheiden, was das für Euch heißt. Vergiss aber nicht, welche großen Fortschritte die Medizin jeden Tag macht. Es ist also durchaus möglich, dass Hämophilie heilbar ist, wenn deine Tochter irgendwann eigene Kinder bekommt. Und die heutigen Behandlungsmöglichkeiten kannst du ja selbst am besten beurteilen!

Wenn deine Partnerin Trägerin von Hämophilie ist.

Leidet ihr Vater oder Großvater oder einer ihrer Brüder, Onkel oder Cousins an Hämophilie, könnte deine Partnerin Trägerin sein. Ein Blut- oder DNA-Test schafft hier Klarheit. Wenn sie Trägerin ist, könnte dein Sohn oder deine Tochter mit Hämophilie A geboren werden – die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50 Prozent. Kurz nach der Geburt wird ein Bluttest gemacht, der dir Gewissheit gibt.

Wenn du Jungs attraktiver findest als Mädchen, hast du vielleicht ein paar besondere Fragen. Hier haben wir wichtige Antworten rund um schwulen Sex für dich zusammengestellt.

Ist schwuler Sex für mich mit Hämophilie riskanter als Sex mit einer Frau?

Nein. Wie jede anstrengende Aktivität ist Sex für jemanden mit Hämophilie insofern riskant, als dass dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Blutung steigt. Unabhängig davon, ob Sex zwischen zwei Männern oder zwischen Mann und Frau.

Zu Blutungen kann es überall dort kommen, wo Blut fließt. Bei den meisten Sexualpraktiken sind insbesondere gut durchblutete Regionen im Spiel, wie Mund, Genitalien oder der Anus. Achte hier also bitte besonders darauf, ob du nach dem Sex Anzeichen von Blutungen bemerkst.

Was sind Anzeichen, auf die ich nach dem Sex achten sollte?

Blutungen durch Sex können überall auftreten, nicht zuletzt in den Gelenken. Es gibt aber Bereiche, die anfälliger sind als andere. Achte auf Verletzungen des Penis, veränderte Urinfarbe, Schwellungen oder Schmerzen. Bei diesen Symptomen solltest du sofort spritzen und deinen Arzt anrufen. Sex erhöht auch die Gefahr von Blutungen in der Lendenmuskulatur, die schwer zu erkennen sind.

Schwuler Sex und Hämophilie A – habe ich ein erhöhtes Risiko von sexuell übertragbaren Krankheiten?

Hämophilie oder nicht ist hier nicht entscheidend. Unsafer Sex – also ohne Kondom oder mit falsch benutztem Kondom – setzt dich dem Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten aus. Da Kondome keinen 100%-igen Schutz bieten, erhöhen auch Häufigkeit und wechselnde Partner das Risiko. Kurz gesagt: du hast deinen Schutz selbst in der Hand!

Ist Schwulsein eine zusätzliche Belastung für jemanden mit Hämophilie?

Für jeden mit Hämophilie ist der Schritt zum Erwachsenwerden und sexueller Aktivität unter Umständen mit besonderen Herausforderungen verbunden. Bei Homosexualität kann dazu noch Druck von außen kommen – zum Beispiel aufgrund von Intoleranz, Unwissen, kulturellen oder religiösen Überzeugungen.  Ignoranz und Diskriminierung können sogar dazu führen, dass Menschen ihr Schwulsein auch vor Freunden und Familie verbergen. Stressfaktor: hoch.

Mach’ dir klar: Schwulsein ist sicher kein Grund, sich zu schämen. Es ist ok, und du bist nicht allein, auch wenn du das vielleicht manchmal glaubst. Rede mit jemandem, dem du vertraust. Das kann ein enger Freund, aber auch ein Therapeut oder jemand deines Therapie-Teams sein. Du kannst auch online gehen und dich umsehen – hier kannst du dich z.B. über die Erfahrungen anderer schwuler Menschen informieren.

 

Verwandte Themen

L.DE.MKT.SM.09.2015.3992

Copyright © Bayer Vital GmbH

Letzte Änderung: 04. Oktober 2017   Seite drucken